Skip to main content

52 Fragen über CBD – Einfach und Informativ!

CBD – dieses Wort hast du in letzter Zeit sicher öfter gehört. Doch was ist CBD eigentlich, wie wirkt CBD und was kannst du alles damit machen? Damit du auf deine Fragen endlich Antworten erhältst, haben wir dir hier die 52 meist gestelltesten CBD Fragen zusammengestellt und beantwortet.

Welche CBD Fragen haben wir für dich?

  1. Was ist CBD?
  2. Was sind Cannabinoide?
  3. Phenole im CBD
  4. Wie wirkt CBD
  5. Unterschied zwischen CBD und THC
  6. Macht CBD müde?
  7. Hat CBD eine berauschende Wirkung?
  8. Welche Nebenwirkungen hat CBD?
  9. Macht CBD abhängig?
  10. Kannst du Cannabidiol überdosieren?
  11. Wieso bekommst du Kopfschmerzen von CBD?
  12. Wieso wirkt CBD bei mir nicht?
  13. Kannst du mit CBD Auto fahren?
  14. Gegen was hilft CBD?
  15. Hilft CBD gegen Regelschmerzen?
  16. Kann CBD gegen Krebs helfen?
  17. Kann CBD bei Angststörungen und Depressionen helfen?
  18. Für wen ist CBD geeignet?
  19. Verträgt mein Hund CBD Öl?
  20. CBD für Tiere
  21. CBD für Kinder geeignet?
  22. CBD in der Schwangerschaft?
  23. Welche Formen von CBD Gibt es?
  24. Was ist CBD Öl?
  25. Wie schnell wirkt CBD?
  26. Wie lange wirkt CBD Öl?
  27. CBD gegen Schmerzen?
  28. Kann CBD gegen deine Krankheiten helfen?
  29. Unterschied zwischen CBD Öl vs. Hanf Öl
  30. Was ist das beste CBD Öl?
  31. Welche Erfahrungen gibt es mit CBD Öl?
  32. Was ist CBD Liquid?
  33. Vollspektrum oder Isolat?
  34. Wie kannst du CBD einnehmen?
  35. Wie nimmst du CBD Öl am besten ein?
  36. Kannst du CBD Öl dampfen?
  37. Wie solltest du dosieren?
  38. Wie viel CBD Öl Tropfen sollst du nehmen?
  39. CBD in Kombination mit anderen Medikamenten – geht das?
  40. Kannst du CBD Öl selber herstellen?
  41. Ist CBD Legal in Deutschland?
  42. Kannst du mit CBD verreisen?
  43. Brauchst du für CBD ein Rezept?
  44. Sind CBD Blüten legal?
  45. Wie erkennst du ein gutes CBD Präperat?
  46. Worauf musst du beim Kauf achten?
  47. Wie stark sollte das CBD sein?
  48. Wie musst du CBD lagern?
  49. Kann CBD schlecht werden?
  50. Wieso ist CBD so teuer?
  51. Gibt es Klinische Studien über CBD?
  52. Wo findest du verlässliche Quellen zu CBD?

1. Was ist CBD?

Die Abkürzung CBD steht für Cannabidiol. CBD ist eines von über 100 verschiedenen aktiven Cannabinoiden und Wirkstoffe, welche in der Hanfpflanze bis jetzt nachgewiesen wurden. Cannabidiol ist ein rein pflanzliches und natürliches Produkt ohne psychoaktive Wirkung. Im Verkauf wird CBD unter anderem als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. In dieser Form ist CBD legal erhältlich.

2. Was sind Cannabinoide?

Cannabinoide sind chemische Verbindungen. Diese befinden sich sowohl im Hanf als auch im Körper von Säugetieren und uns Menschen. In unserem Körper und auch im Körper aller anderen Säugetiere befindet sich ein Endocannabinoid-System. Die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems werden CB1 und CB2 genannt. Sie befinden sich in unterschiedlichen Bereichen, wie dem Gehirn, dem Nervensystem, der Haut, dem Gewerbe, den Organen und dem Verdauungstrakt.

Durch das aufgenommene CBD wird unser eigenes Endocannabinoid-Systems stimuliert und beeinflusst unsere eigenen Rezeptoren. Dort setzt die Wirkung von CBD an und beeinflusst anschließend die Freisetzung von Neurotransmittern im Gehirn. Diese sind Bestandteil unterschiedlichster, körperlicher Prozesse. Dazu zählen etwa Schmerzgefühl, Stimmungsschwankungen, Appetit und Gedächtnisfunktionen.
CBD stimuliert deine körpereigenen Prozesse und kann dadurch die dazugehörigen Funktionen fördern.

3. Was sind die Phenole im CBD?

Die Phenole oder Hydroxybenzen im Cannabidiol (CBD) werden auch als aromatischer Alkohol bezeichnet. Das kommt daher, da die organische Verbindung von Phenolen oder Hydroxybenzen aus einem Benzolring besteht, bei welchem ein Wasserstoff-Atom durch eine Hydroxylgruppe ersetzt wurde. Hydroxyl gehört in der Chemie zur Gruppe der Alkohole und Phenole.

4. Wie wirkt CBD?

CBD stimuliert auf natürliche Weise die CB1 und CB2 Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems. Diese sind im Körper eines Säugetiers und auch im menschlichen Körper zu finden. CB1 und CB2 Rezeptoren befinden sich unter anderem im Nervensystem, im Gehirn, im Verdauungstrakt sowie in der Haut und im Gewebe deines Körpers. CBD kann an die Rezeptoren ansetzen und damit die entsprechenden Funktionen fördern.

5. Was ist der Unterschied zwischen CBD und THC?

Der hauptsächliche Unterschied zwischen CBD und THC liegt vor allem darin, dass CBD im Gegensatz zu THC nicht psychoaktiv ist und keine Rauschwirkung verursacht. Die Wirkstoffe von THC führen beim Konsumenten zu unter anderem Rauschzuständen, welche als high oder stoned bezeichnet werden. Das reine Cannabinoid CBD hingegen, enthält überhaupt kein THC und hat daher auch keine psychoaktive Wirkung. CBD versetzt dich also nicht in Rauschzustände. CBD hat aber wie das THC auch andere Eigenschaften, welche dir dabei helfen können, deine Entspannung zu fördern und Krankheiten zu lindern.

6. Macht CBD müde?

Die entspannende Wirkung von CBD kann durchaus dazu führen, dass du dich schläfrig oder müde fühlst. Dieser Effekt ist von vielen Anwendern aber gewünscht. Vor allem, wenn CBD zur Hilfe bei Schlafproblemen und Einschlafstörungen genutzt wird.
Das Müdigkeitsgefühl kann jedoch auch als unerwünschter Nebeneffekt, in Folge einer Überdosierung des CBD auftreten. Manche berichten allerdings genau vom Gegenteil und werden durch CBD wacher und fit. Solltest du bei dir den Verdacht haben, dass du deine CBD Anwendung zu hoch dosierst, solltest du die Dosis reduzieren.

Generell können wir dir empfehlen, mit einer niedrigen Dosierung wie CBD Öl 5% zu starten und diese je nach Bedarf nach und nach zu erhöhen und anzupassen. Damit lässt sich eine Überdosierung am wahrscheinlichsten vermeiden und dein Körper kann sich zudem langsam auf das CBD einstellen.
Solltest du dir dennoch unsicher sein, was die Dosierung betrifft, kann es auch helfen dich vor der Anwendung mit deinem Arzt zu besprechen. Gerade bei Kombinationsanwendung mit verschreibungspflichtigen Medikamenten empfehlen wir dir das sowieso.

7. Hat CBD eine berauschende Wirkung?

CBD hat keine berauschende Wirkung. Denn im Gegensatz zu THC ist CBD kein psychoaktiver Wirkstoff. Von Anwendern wird die Wirkung vielmehr als entspannend beschrieben. Du wirst von CBD keinen Rausch erhalten. Die Anwendungsbereiche sind für die Behandlung von Krankheiten und anderen auftretenden Komplikationen in deinem Körper gedacht. Deswegen wird CBD oft zusätzlich zu anderen Medikamenten eingenommen. Zum Teil sogar auch nur alleine.
CBD kann dir helfen gesundheitliche Probleme zu lösen und dir somit in ein entspannteres Dasein verhelfen. Behandlungsbereiche können Schlafstörungen aber auch Epilepsie oder Migräne sein.

8. Welche Nebenwirkungen hat CBD?

Nebenwirkungen sind bei der normalen Anwendung von CBD im Großen und Ganzen nicht bekannt. Sogar die Weltgesundheitsorganisation WHO hat bestätigt, dass der Konsum von CBD sicher ist. Forscher haben in verschiedenen Studien jedoch gezeigt, dass sich neben den vorrangig positiven Effekten von CBD auch unerwünschte Wirkungen einstellen können. Dazu zählen eine erhöhte Müdigkeit, Schläfrigkeit und Benommenheit sowie Mundtrockenheit oder auch Schwindel, denn CBD kann deinen Blutdruck senken.

Solche Nebenwirkungen treten allerdings hauptsächlich bei einer zu hohen Dosierung, also einer Überdosierung, von CBD auf. Bei der normalen Anwendung von CBD bist du eigentlich auf der sicheren Seite. Solltest du dir dennoch unsicher sein, kann es helfen, deinen Arzt zu konsultieren. Wie oben schon erwähnt empfehlen wir dir, immer mit einer niedrigen Dosis zu starten und diese dann langsam zu erhöhen. Dadurch sind unangenehme Nebenwirkungen unwahrscheinlich und dein Körper kann sich langsam auf das CBD einstellen.

9. Macht CBD abhängig?

Von CBD wird du nicht abhängig. Denn es enthält keine anderen Inhaltsstoffe, welche der Kategorie der Zell- und Nervengifte zugeordnet werden. Aufgrund der in diesem Bereich fehlenden Inhaltsstoffe ist CBD, im Gegensatz zu THC, Nikotin und Alkohol, auch nicht suchtfördernd.

Im Gegensatz es kann sogar suchtpräventiv sein. Durch CBD wird die Bindung von THC an deinen Cannabinoidrezeptoren blockiert. Deshalb wird mit CBD die Wirkung von THC in deinem Körper erschwert oder ganz verhindert. CBD kann dich damit vor den möglichen, negativen Auswirkungen eines THC Konsums schützen. Produkte mit CBD enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe, die dir zusätzliche Vorteile bringen können. Inhaltsstoffe können Omega-3-Fettsäuren, Aminosäuren, Chlorophyll, Terpene und Vitamine sein. Dabei ist die Qualität und Vielfalt vom jeweiligen Extraktionsverfahren abhängig. Zudem enthält CBD als Vollsprektrum Spuren von weiteren Cannabinoiden, die positive Wirkungen auf deinen Körper haben können.

10. Kann ich CBD überdosieren?

CBD kann überdosiert werden. Allerdings ist CBD selbst bei einer Überdosierung nicht schädlich für dich. Lediglich unerwünschte Nebenwirkungen, wie ein trockener Mund, niedriger Blutdruck, Kopfschmerzen, erhöhte Müdigkeit und Schläfrigkeit, können auftreten. Es sind keine Fälle bekannt in welchen CBD zu gravierenden, gesundheitlichen Schäden geführt hat. Selbst bei Überdosierung. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigt, dass die Anwendung von CBD sicher ist.

Damit du eine Überdosierung vermeidest und dir die unerwünschten Nebenwirkungen von Beginn an ersparst, empfehlen wir dir, immer mit einer geringen Dosis zu starten. Beim herantasten an die für dich richtige Dosierung solltest du in erster Linie auf dein eigenes Empfinden achten. Bist du dir dennoch unsicher, kann auch ein Gespräch mit deinem Arzt hilfreich sein. Dies sollte gerade bei der Anwendungskombination mit anderen, verschreibungspflichtigen Medikamenten sowieso dein erster Schritt sein.

11. Wieso habe ich nach der Einnahme von CBD Kopfschmerzen?

Auch wenn CBD generell gut verträglich ist, kann es in einigen Fällen zu Nebenwirkungen kommen. Diese können aber meistens auf eine zu hohe Dosierung zurückgeführt werden und sind in der Regel harmlos. Sie verschwinden entweder von selbst oder können durch andere Hausmittel gelindert werden.

Bitte bedenke, dass dein Körper sich manchmal erst das CBD gewöhnen muss. Dies kann bis zu 14 Tage dauern.

Kopfschmerzen treten eigentlich nur in Folge einer Überdosierung auf. Dabei entsteht in deinem Körper ein Entgiftungsprozess. Dieser kann dann zu Kopfschmerzen führen, die einige Minuten andauern. Mit der richtigen Dosierung kann dir CBD normalerweise dabei helfen deine Migräne in den Griff zu bekommen und Kopfschmerzen zu behandeln.

12. Wieso wirkt CBD bei mir nicht?

CBD ist ein Naturprodukt, dass dir dabei helfen kann deine Gesundheit zu unterstützen und dir ein besseres Lebensgefühl zu geben. Wie auch bei Medikamenten oder anderen Produkten kann die Wirkung von Person zu Person variieren.

Es gibt immer wieder Personengruppen, bei denen bestimmte Stoffe keine Wirkung zeigen und auch keine Resultate erzielen. Es besteht also die Möglichkeit, dass CBD bei dir einfach nicht anschlägt und du keine Wirkung verspürst. Eine weitere Möglichkeit der fehlenden Wirkung kann aber auch mit einer zu geringen Dosierung oder einer zu kurzen Anwendungsdauer zusammenhängen. Der Zeitraum, bis eine Wirkung des CBD eintritt, kann genau wie die Wirkung selbst variieren. Manche Anwender benötigen eben länger als andere, bis sie eine Wirkung des CBD bemerken.

Auch der von dir gewünschte Anwendungsbereich kann je nach der notwendigen Intensität einer Behandlung, mit einer zunächst fehlenden Wirkung zusammenhängen. Allerdings kann es aber auch sein, dass du von Anfang an einfach eine höhere Dosierung brauchst.

13. Kann ich mit CBD Auto fahren?

Beim Konsum von CBD bestehen für dich keine Einschränkungen im Straßenverkehr. Da das nicht-psychoaktive CBD im Gegensatz zu THC keinen Rausch verursacht der deine Fahrleistung mindert, darfst du auch nach CBD Konsum Auto fahren.

Von juristischer Seite bist du ebenfalls abgesichert. Die Einnahme von CBD zählt NICHT zu dem zu verfolgenden Drogenkonsum. Autofahren nach oder bei CBD Konsum ist also legal! Theoretisch wäre CBD aber nachweisbar. Bei einem Drogentest könnte man danach suchen, dieser bezieht sich in der Regel jedoch nur auf den Nachweis von THC.

Doch Achtung! Solltest du täglich mehr als 2000mg CBD konsumieren können sich aufgrund des geringen THC Gehalts mancher CBD Produkte, bis 2-5mg THC in deinem Körper ansammeln. Damit wärst du zwar weiterhin fahrtauglich. Bei einem Urintest würdest du dann aber als THC Konsument gekennzeichnet werden.

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du ein CBD Isolat zu dir nehmen, welches keine weiteren Cannabinoide nachweist und somit auch kein THC. Damit du auf der sicheren Seite bist und auch deinen Führerschein behältst, empfehlen wir dir, immer auf die entsprechende Reinheit deiner CBD-Produkte zu achten. Damit ist es unwahrscheinlich über den Grenzwert zu kommen der dich als vermeintliche THC Konsument enttarnt.

14. Gegen was hilft CBD?

CBD kann entzündungshemmend, entkrampfend und angstlösend sein. Weiter kann CBD bei Schmerzen, bei Schlafstörungen, bei Hautproblemen und gegen Übelkeit helfen. Auch bei leichten bis schweren Erkrankungen konnten schon positive Resultate von Anwendern erzielt werden.

Die Wirkung von CBD ist so unterschiedlich wie ihre Anwender. Die genauen Eigenschaften und Wirkungen von Cannabidiol werden aktuell immer noch getestet. Erste Erkenntnisse von Wissenschaftlern und Ärzten weltweit zeigen jedoch bereits, dass CBD therapeutische und schmerzstillende Eigenschaften hat. Um herauszufinden ob CBD auch für dich die richtige Wirkung hat, empfehlen wir dir es einfach auszuprobieren. Dabei solltest du dich immer langsam an die für dich passende Dosierung herantasten.

15. Hilft CBD bei Regelschmerzen?

CBD kann dir bei deinen Menstruationsschmerzen helfen. Denn CBD wird eine schmerzstillende Eigenschaft nachgesagt. Bei Regelschmerzen sind gerade die entkrampfenden Eigenschaften von CBD und dass es deine Übelkeit und Schmerzen lindern kann hilfreich.

16. Hilft CBD gegen Krebs?

CBD kann bei Krebs unterstützend helfen. Forschungen zeigen, dass CBD bei einer Chemotherapie die Nebenwirkungen reduzieren kann. Auch eine Hemmung der Metastasen, eine Verlangsamung des Tumorwachstums und ein schnelleres Absterben der Krebszellen wurde beobachtet. Allerdings müssen hier noch weitere Studien erfolgen.

CBD kann dir also bei deiner Krebstherapie helfen. Doch die Wirkung ist von Person zu Person unterschiedlich. Deshalb sollte die Einnahme nur in Absprache mit deinen behandelten Ärzten erfolgen und niemals deine Krebstherapie ersetzen.

17. Hilft CBD bei Angststörungen und Depressionen?

CBD kann dir dabei helfen mit alltäglichen Ängsten besser umzugehen. Bei der Einnahme von CBD wurde beobachtet, dass die Produktion der Angsthormone gebremst wird. Dadurch kann CBD auch bei Angststörungen und posttraumatischen Belastungsstörungen helfen.

Durch die mögliche entspannende Wirkung, ist CBD auch ein nützliches Mittel bei Stress und Schlafstörungen. Die Schlafqualität kann verbessert und stressbedingte Probleme, wie Nervosität und Gereiztheit können gemindert werden. Durch seine beruhigende Wirkung kann CBD dir auch bei einer Depression helfen, sollte aber gerade bei schwerwiegenden Depressionen niemals eine Therapie ersetzen. Wir empfehlen dir, im Falle einer Depression CBD immer nur nach Rücksprache mit deinem Arzt einzunehmen. Die Einnahme von CBD kann den Serotoninspiegel in deinem Gehirn erhöhen, wodurch du deine Umwelt wieder positiver wahrnimmst. Durch die entzündungshemmende Wirkung von CBD kann zudem der Verlust von Dopamin gestoppt werden.

18. Für wen ist CBD geeignet?

Prinzipiell ist CBD für jeden geeignet, der ein natürliches, pflanzliches, entspannungs- und gesundheitsförderndes Mittel sucht. Bisher gibt es keine bekannten Einschränkung oder gesundheitsschädlichen Aspekte bei der Nutzung von CBD. Die Weltgesundheitsorganisation WHO deklariert CBD als sicher. Lediglich bei Überdosierung können unerwünschte aber weiterhin ungefährliche Nebenwirkungen auftreten.

Allerdings sollten schwangere Frauen von CBD abstand halten, da es noch keine Langzeitstudien gibt, wie es sich auf das Ungeborene auswirken kann. Achte bei der Nutzung von CBD immer darauf, dass du die richtige Dosierung verwendest. Wir empfehlen dir mit einer geringen Menge zu starten und diese so lange zu steigern, bis du die von dir gewünschte Wirkung erhältst.

19. Verträgt mein Hund CBD Öl?

Pauschal kann nicht gesagt werden ob dein Hund CBD Öl verträgt. Wichtig ist jedoch, dass Hunde im allgemeinen keine Unverträglichkeit mit CBD aufweisen und es als Säugetiere, genau wie du als Mensch, über ihr Endocannabinoid-System aufnehmen.

Verschiedene Fälle haben gezeigt, dass der Einsatz von CBD bei Hunden durchaus sinnvoll sein kann. Durch die schmerzstillende Wirkung kann gerade bei älteren Hunden die Lebensqualität enorm verbessert und damit für einen schönen Lebensabend gesorgt werden. Insgesamt schienen Hunde nach der Behandlung mit CBD Öl schmerzfreier und ruhiger zu sein.

20. Kann ich CBD Öl auch für mein Haustier verwenden?

Du kannst CBD Öl auch für dein Haustier verwenden. Denn wie alle Säugetiere besitzen Tiere ein Endocannabinoid-System. Über dieses können sie CBD aufnehmen. Beim Einsatz von CBD Öl kann zur Verbesserung des Bewegungsapparates, Schmerzlinderung und Wundheilung sowie der Linderung von altersbedingten Symptomen beigetragen werden. Durch die mögliche Verminderung von Angstzuständen kann zudem das Stresslevel reduziert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach dem Einsatz von CBD bei den beliebtesten Haustieren des Menschen, nämliche Hunde, Katzen und Pferde, wurden bereits positive Resultate festgestellt.

21. Ist CBD für Kinder geeignet?

Wie bei Erwachsen und Tieren, kann CBD Kindern bei unterschiedlichen Beschwerden und Krankheiten helfen wie manche Studien schon nachweisen konnten. CBD ist als Nahrungsergänzungsmittel deklariert und ist weder ein Suchtmittel, noch nachweislich gesundheitsschädlich. Eine Altersbeschränkung gibt es bei der Anwendung keine und es ist frei verkäuflich.

Für die Anwendung kann CBD Öl pur oder verdünnt eingenommen werden. Bei Kindern empfiehlt sich das Beimischen in fetthaltigem Essen, da es so leichter verdaulich ist. Allerdings muss beachtet werden, dass es noch keine langjährigen wissenschaftlichen Studien auf dem Markt über die Auswirkung der Wirksamkeit von CBD auf die Entwicklung der Organe des Kindes wirken. Somit solltest du vor der Entscheidung unbedingt einen Arzt aufsuchen oder die deine eigene Meinung über das Thema machen.

22. Kann ich CBD in der Schwangerschaft einnehmen?

Frauen, die während ihrer Schwangerschaft und der Stillzeit CBD konsumiert haben, können von einer unbeschwerten Schwangerschaft ohne übermäßige Heißhungerattacken, Übelkeit oder hormonbedingte Stimmungsschwankungen profitieren. Auch ihre Kinder haben keine offensichtlichen Schäden durch den CBD Konsum während der Stillzeit erhalten.

CBD enthält kaum oder kein THC und hat daher keine psychoaktive Wirkung, welche sich negativ auf eine Schwangerschaft auswirken könnte. Vielmehr können die positiven Eigenschaften von CBD sogar hilfreich bei deiner Schwangerschaft sein. Die Frage, ob CBD während der Schwangerschaft wirklich ungefährlich ist, kann jedoch nicht eindeutig beantwortet werden, da hierfür schlichtweg die Forschungsergebnisse fehlen. Die Entscheidung, ob du CBD während deiner Schwangerschaft konsumieren möchtest, liegt also allein bei dir und deinem Arzt. Wir würden aber davon abraten, da es wie erwähnt noch keine Langzeitstudien gibt.

23. Welche Formen von CBD gibt es?

Du kannst CBD in verschiedenen Formen kaufen: Als CBD Öl, CBD Kapseln, CBD Pasten, CBD Pillen, CBD Cremes (zur äußerlichen Anwendungen), CBD Liquid für E-Zigaretten und Vaporizer, in Reinform als CBD Blüten oder Kristalle sowie als medizinisches Produkt auf Rezept.

24. Was ist CBD Öl?

CBD Öl ist ein Produkt aus der Hanfpflanze. Es wird aus der ganzen Hanfpflanze gewonnen, welche vorher sehr klein geschreddert wird. Mithilfe eine Filtrationsprozesses wird CBD aus der Hanfpflanze gewonnen und dann nach einer Bearbeitung mit einem Trägeröl gemischt und als CBD Öl verkauft. Hierzu wird zum größten Teil Nutzhanf genutzt, welcher einen sehr geringen Anteil an THC nachweist. In Deutschland dürfen es nur weniger als 0,2% THC sein. Das durch diesen Prozess entstehende Öl darf im Handel legal verkauft und erworben werden.

25. Wie schnell wirkt CBD Öl?

Die Wirkung von CBD Öl kann bis zu 10-30 Minuten nach der Einnahme auf sich warten lassen. Da es durch die Magenschleimhaut in die Blutbahn gelangen muss, kann es ein wenig dauern. CBD Öl Erfahrungen haben allerdings auch gezeigt, dass die Wirkung deutlich schneller eintreten kann. So kann die Wirkung bei dir bereits nach 10 Minuten einsetzen oder du benötigst ein paar mehr Minuten.

Wie bei jedem Produkt ist der Erfolg von verschiedenen Faktoren abhängig.

Eine wichtige Rolle spielt die von dir angewendete Dosierung: Ist sie zu niedrig wird keine Wirkung eintreten, ist sie zu hoch kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Nebenwirkungen sind jedoch nicht gesundheitsschädlich. Weitere Faktoren, die die Schnelligkeit der CBD Wirkung beeinflussen ist die Einnahme. Hierbei kannst du zwischen verschiedenen Produkten wählen, welche alle anders vom Körper aufgenommen werden.

26. Wie lange wirkt CBD Öl?

Generelle CBD Erfahrungen zeigen, dass die Wirkung im menschlichen Körper im Durchschnitt drei bis vier Stunden anhalten kann. Hier kommt es aber auch wieder darauf an, wie du es eingenommen hast. CBD Öl hält normalerweise länger als CBD Liquid. Die Wirkungslänge von CBD Öl unterscheidet sich von Person zu Person. Beeinflusst wird die Dauer der Wirkung unter anderem von deinem Gewicht, deinem Alter und weiteren personenbezogenen Eigenschaften, wie der Zweck des von dir gewünschte Einsatz von CBD.

27. Kann CBD Öl gegen Schmerzen helfen?

CBD Öl kann dir gegen Schmerzen helfen. Cannabinoiden wird eine schmerzstillende Wirkung nachgesagt. Der wirksame Einsatz von CBD wurde bereits bei unterschiedlichen Arten von Schmerzen, wie Regelschmerzen, Gelenkschmerzen, Fibromyalgie, Arthritis, Kopfschmerzen und Migräne festgestellt.

28. Kann mir CBD bei meiner Krankheit helfen?

CBD kann dir bei deiner Krankheit helfen, muss es aber nicht. Untersuchungen haben bereits gezeigt, dass CBD entzündungshemmend wirken und eine antibakterielle Wirkung haben kann. Es können Entzündungen gemildert und Zellen vor oxidativem Stress geschützt sowie der Serotonin-Stoffwechsel und die Gefäßweite positiv beeinflusst werden. Generell kann CBD dir bei unterschiedlichen Krankheiten helfen, ob CBD bei dir wirksam ist, kann jedoch nicht pauschal gesagt werden.

Eine im Journal of Clinical Investigation veröffentlichte Untersuchung zeigt zudem, dass CBD bei Hautproblemen helfen kann. Etwa bei Neurodermitis und Akne. Weitere Erkenntnisse zeigen, dass CBD bei Epilepsibehandlungen unterstützen und epileptische Anfälle reduzieren kann. Gerade bei Kindern, wurde ein positive Wirkung beobachtet. Zwar gibt es bereits Forschungen zu CBD, insgesamt ist es aber immer noch nicht gut genug untersucht und wird lediglich als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. Wir dürfen hier deshalb keine medizinische Aussage treffen.

29. Was ist der Unterschied zwischen CBD Öl und Hanföl?

CBD Öl wird aus sehr THC armen Hanfpflanzen gewonnen und hat somit einen sehr geringen Anteil an THC. Das Hanföl wird aus den Samen der Hanfpflanze (normalerweise Nutzhanf) hergestellt. Dieses enthält keine Cannabinoide aber viele wichtige Nährstoffe für den Körper. Weist aber trotzdem noch viele weitere Cannabinoide nach.

Auf dem Markt ist sowohl Hanf Öl, CBD Öl als auch Cannabis Öl erhältlich. Im Prinzip wird alles auf der gleichen Pflanze hergestellt. Cannabis Öl wird aus THC haltigen Pflanzen gemacht und hat somit auch einen höheren Gehalt an THC. Dies wird für verschiedene Anwendungen im medizinischen Bereich oder auch privat angewendet.

Beim Erwerb von CBD Öl europäischer oder deutscher Hersteller bist du eigentlich auf der sicheren Seite. Wir empfehlen dir dennoch vor dem Kauf deines CBD Öls immer genauestens die Produktbeschreibung und Inhaltsstoffe zu prüfen. Denn hier in Deutschland darf das CBD Öl maximal 0,2% THC enthalten. Damit bist du auf der sicheren Seite!

30. Was ist das beste CBD Öl?

Unsere CBD Öl Erfahrungen haben gezeigt, dass die Hersteller BioBloom, Hempamed und Nordic Oil die qualitativ hochwertigsten CBD Öle anbieten. Neben diesen CBD Herstellern können wir dir auch nur sehr diese noch ans Herz legen;

31. Welche Erfahrungen gibt es mit CBD Öl?

CBD wird bereits in verschiedensten Bereichen angewendet. Dazu zählen Alltagsprobleme aber auch schwerwiegende Krankheiten.

Anwendungsgebiete, in welchen es bereits Erfahrungsberichte gibt, sind unter anderem:

  • Depressionen
  • Angstzustände
  • Neuralgische Schmerzen
  • Tremor
  • Migräne
  • MS
  • Nervenschmerzen
  • Wechseljahrbeschwerden

  • Panikattacken
  • Hitzewallungen
  • Schlafstörungen
  • Schmerzlinderung
  • Appetitlosigkeit
  • Panikattacken
  • Verspannte Muskeln

Weiter wird CBD als Stimmungsaufheller, Schmerzmittel, zur Entspannung und Schmerzlinderung genutzt. Auch eine Verbesserung bei Rückenverspannung und Knieproblemen sowie bei Panik vor Klausuren wurde beobachtet. Zudem gingen bei Anwendern Alpträume und Angstzustände zurück, wodurch für einen besseren Schlaf gesorgt wurde.

Anwender berichten, dass ihre jeweiligen Beschwerden gelindert und bei Medikamentennutzung, die Medikamentendosis reduziert werden konnte. Gerade der Entspannungsfaktor wird von vielen Anwendern hervorgehoben. Zwar wird die Entspannung zumeist positiv wahrgenommen, manche Anwender berichten aber auch davon nach der Einnahme nicht mehr alltagstauglich zu sein. In den meisten Fällen hängt dies allerdings mit einer Überdosierung und daraus entstehenden, unangenehmen aber dennoch harmlosen Nebenwirkung zusammen.

Rauschzustände wurden allgemein nicht festgestellt.

32. Was ist CBD Liquid?

Beim CBD Liquid handelt es sich um eine CBD Form welche du mit einem Vaporizer oder einer E-Zigarette dampfen kannst. Die Hauptbestandteile sind pflanzliches Glycerin (VG), Propylegkycol (PG), destilliertes Wasser und natürlich das CBD. Oft gibt es auch noch bestimmte Aromen die hinzugefügt werden, um dem dampfen noch einen Geschmack deiner Wahl hinzuzufügen. On top werden noch natürliche Terpene der Hanfpflanze hinzugegeben um den Grasgeschmack zu erzeugen. Bei Bedarf kannst du zusätzlich noch Nikotin hinzufügen.

CBD Liquid ist ein nicht-psychoaktiver Wirkstoff der Hanfpflanze. Er wird durch ein bestimmtes Extraktionsverfahren aus der Hanfpflanze gewonnen. Durch verschiedene Filterverfahren kann dann das reine CBD Isolat ohne weitere Cannabinoide gewonnen werden. Oder man verwendet das Vollspektrum mit anderen Cannabinoiden, welche weitere gute Eigenschaften für den Körper bieten.

Unsere CBD Liquid Erfahrungen haben gezeigt, dass hochwertig extrahierte und angereicherte CBD Liquids bereits nach kurzer Anwendung für Entspannung sorgen können. Natürlich ist dies von Person zu Person unterschiedlich und kommt auch auf die jeweilige Dosierung des CBDs pro ml an.

Aktuelle Forschungen haben gezeigt, dass CBD Liquids verschiedene Krankheiten lindern können. Dazu zählen etwa MS, Epilepsie, Asthma und Arthritis. Auch antibakterielle und neuroprotektive Eigenschaften werden CBD zugeschrieben.Als Nahrungsergänzungsmittel ist CBD bereits frei auf dem Markt erhältlich. Liquids dienen als reines Genussmittel und nicht als medizinisches Heilmittel. Allerdings kann das darin enthaltene CBD gesundheitsfördernd wirken.

33. Was ist der Unterschied zwischen einem Vollspektrum und einem Isolat?

CBD in seiner reinen Form wird als Isolat bezeichnet. Als Vollspektrum werden CBD-Produkte bezeichnet, welche mehrere Cannabinoide der Hanfpflanze enthalten. So enthalten Vollspektrumprodukte verschiedene Cannabinoide, wie CBD, CBDa, anteilig THC und viele mehr. Ein Vollspektrum CBD Öl enthält zudem auch noch weitere Inhaltsstoffe wie Terpentene. Terpentene sind die im Cannabis vorkommenden chemischen Verbindung die für seinen charakteristischen Geruch und Geschmack sorgen.

34. Wie kann ich CBD konsumieren?

CBD kannst du auf unterschiedliche Arten konsumieren. Das kommt ganz darauf an welche Art von CBD Produkt du bevorzugst. CBD Öl nimmst du in der Regel oral ein. CBD Liquid ist, wie es der Name schon verrät ist zum rauchen und dampfen mit einem Vaporizer, Liquid pen oder einer E-Zigaretten gedacht. Cannabidiol Öl mischst du entweder in dein Essen oder tropfst es dir pur unter die Zunge, wo du es zwischen einer und drei Minuten wirken lässt. Die Anwendung ist dieselbe, wie bei jedem normalen Liquid auch.

35. Wie nehme ich CBD Öl ein?

Die einfachste Art CBD Öl einzunehmen, ist die Anwendung im Mundbereich. Dazu gibst du die von dir benötigte Menge unter die Zunge.

CBD Oel Anwendung

Da das CBD durch die Mundschleimhaut schneller aufgenommen wird als über den Magen, empfehlen wir dir das CBD Öl etwa eine Minute unter der Zunge zu behalten, bevor du es runterschluckst. Da das CBD Öl geschmacklich nicht jedem zusagt kannst du es dir auch in dein Essen oder Getränk mischen. Vor Gebrauch solltest du das Öl immer gut schütteln.

36. Kann ich CBD Öl dampfen?

CBD Öl kannst du nicht rauchen. Denn dadurch die Erhitzung können bei der Verbrennung Krebserregende Stoffe entstehen, welche schlecht und sehr ungesund für deinen Körper sind. Solltest du das CBD aber trotzdem durch das Inhalieren einnehmen wollen, musst du zu einem CBD Liquid greifen. Diese sind so hergestellt, dass du sie rauchen kannst. CBD Öl sollte daher, wenn möglich, nur oral aufgenommen werden. Ob unter der Zunge oder im Essen/ Trinken. Denn bei dieser Einnahme gibt es keine nachweislichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

37. Welche Dosierung muss ich nehmen?

Die CBD Dosierung ist von Person zu Person unterschiedlich. Eine pauschale Angabe zur richtigen Dosierung gibt es nicht. Insgesamt solltest du bei der Dosierung dein Körpergewicht, die Intensität deiner Symptome und die Potenzierung des CBD Produkts selbst beachten und berücksichtigen.

Es gilt also wie bei der Einnahme von CBD generell, dass du dich an die richtige Dosierung langsam herantasten solltest. Auch niedrige Dosen können eine Wirkung zeigen. Bei kleineren Behandlungsfeldern haben sich generell schon geringe Dosen als wirksam erwiesen. Bei schwereren Symptomen werden hingegen teils sehr hohe Dosen verwendet, welche der Normalverbraucher kaum finanzieren kann. Denn CBD ist teuer.

38. Wie viele Tropfen CBD Öl soll ich nehmen?

Erfahrungswerte zeigen, dass es sinnvoll ist mit einer geringen Dosis, etwa 1-2 Tropfen, zu starten. Anwenden kannst du diese 1-2 mal pro Tag. Jedoch solltest du in deiner Verpackung oder direkt bei dem CBD Hersteller eine Tabelle mit der richtigen Einnahme zu dem jeweiligen Produkt finden. Die Dosierung kann dann nach und nach erhöht werden, bis sich deine gewünschte Wirkung einstellt.

39. Kann ich CBD in Kombination mit einem anderen Medikament einnehmen?

Du kannst CBD in Kombination mit anderen Medikamenten einnehmen. Gerade Patienten die cannabishaltige Arzneimittel im Rahmen einer Therapie erhalten müssen zusätzlich oft weitere Medikamente einnehmen. Doch wie bei allen ´Mehrfacheinnahmen von Medikamenten, können auch bei der Einnahme von cannabishaltigen Produkten in Kombination mit anderen Medikamenten Wechsel- und Nebenwirkungen auftreten.

Bekannt ist, dass medizinischer Cannabis die Wirkung bestimmter Medikamente verstärken oder reduzieren kann. Das kann ein gewünschter Effekt aber auch ziemlich gefährlich sein. Die rezeptfreien CBD Produkte enthalten ähnliche Wirkstoffe wie die cannabisbasierten Arzneimittel. Auch bei der Kombination von CBD mit anderen Medikamenten sind daher Wechselwirkungen nicht ausschließbar.

Bisher sind keine solche Nebenwirkungen bei der Anwendung von CBD bekannt. Dennoch solltest du immer vorsichtig sein und bei Bedenken oder anderen Fragen vor der Erstanwendung deinen Arzt konsultieren.

40. Kann ich CBD Öl selber herstellen?

Es ist möglich, dass du CBD Öl selbst herstellst, allerdings ist der Herstellungsprozess nicht ganz unkompliziert und gerade bei den Erstversuchen sind Fehlschläge häufig. Nach etwas Übung solltest du jedoch in der Lage sein selbst CBD Öl herzustellen.

Beachte, dass das Verfahren im Heimgebrauch nicht mit einer professionellen CO2-Extraktion wie die großen CBD Hersteller verglichen werden kann. Dadurch kann es dann passieren, dass du nicht erwünschte Rückstände im CBD Öl hast, welche nicht gut für deinen Körper sind.

Zudem solltest du beachten, dass die Herstellung von seinem eigenen CBD nicht legal ist. Für die Herstellung brauchst du Cannabispflanzen, welche nur für medizinische und genehmigten Institute erlaubt ist. Von daher würden wir dir definitiv davon abraten!

41. Ist CBD in Deutschland legal?

Ja, CBD ist in Deutschland legal. Denn CBD hat im Vergleich zu THC keine psychoaktiven Inhaltsstoffe. Dadurch können CBD Produkte in Deutschland komplett legal als Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden. Da CBD Öl in den meisten Fällen aus Industriehanf hergestellt wird, enthält es kaum oder kein THC. Allerdings musst du auf den THC Gehalt des Produktes achten. Denn nur Produkte mir einem Gehalt unter 0,2% THC sind in Deutschland legal. CBD Produkte sind nicht nur in Deutschland, sondern in dem meisten europäischen Ländern legal. Überprüfe jedoch am Besten immer die Gesetze in deinem Land, um dir wirklich sicher zu sein.

42. Kann ich mit CBD verreisen?

Wenn du mit CBD verreisen willst, solltest du zunächst die Gesetzgebung deines Reiselandes beachten. Ist CBD dort legal, spricht normalerweise nichts dagegen es mit in den Urlaub zu nehmen. Du musst jedoch darauf achten als was dein CBD Produkt deklariert ist. CBD Öle und Kapseln sind im freien Verkauf als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich und haben, wenn überhaupt, nur einen THC Gehalt von 0,2 Prozent.

Diese Produkte unterliegen den Vorgaben der europäischen Union. Du kannst dich frei mit ihnen bewegen, solange du den Grenzwert einhältst. Auch kannst du davon ausgehen, dass in anderen EU-Staaten die gleichen Regelungen gelten. Bei nicht EU-Staaten würden wir dir sehr empfehlen, dass CBD Öl lieber zu Hause zu lassen, da die Gefahr ziemlich groß ist dass du damit nicht durch kommst.

Solltest du in den Urlaub fliegen und CBD Öl im Handgepäck mitführen wollen, achte auf die normalen Regulierung zum Mitführen von Flüssigkeiten. Normalerweise solltest du damit kein Problem haben, da die Fläschchen kleine Mengen beinhalten.

Bei der Einfuhr von CBD Produkten in andere Länder, kommt es auch immer darauf an ob dein Produkt als Nahrungsergänzungsmittel, Medikament oder Lebensmittel deklariert ist. Bei Medikamenten wirst du in den meisten Fällen strengere Bedingungen haben, als bei Nahrungsergänzungsmitteln. Generell gilt immer, dass du dich über die aktuelle Gesetzgebung informieren solltest um wirklich sicher zu sein was du letztendlich problemfrei einführen darfst und was nicht. Eine Nachfrage bei der jeweiligen Botschaft kann dir dabei helfen.

Denn in Thailand zum Beispiel ist der zugelassene THC Wert bei 0,0%. Somit könntest du bei der Einreise Probleme bekommen.

43. Brauche ich für CBD ein Rezept?

CBD Produkte werden generell als Nahrungsergänzungsmittel verkauft und sind im freien Handel erhältlich. Hierfür benötigst du kein Rezept. CBD Öl kannst du zum Beispiel im Reformhaus, der Drogerie, Online-Shops oder der Apotheke erwerben.

Anders sieht es bei THC-haltigen Arzneimitteln aus. Diese muss dir dein Arzt verschreiben. Seit März 2017 gibt es das Gesetz Cannabis als Medizin durch welches die Verschreibung erlaubt ist und wodurch Krankenkassen die Kosten hierfür übernehmen könnten. Wir schreiben beabsichtigt „könnten“ den in der Praxis haben sich Krankenkassen bisher geweigert solche Kosten zu übernehmen. Auch CBD auf Rezept gibt es nicht, denn es ist nicht verschreibungspflichtig und die Krankenkassen wollen dafür nicht zahlen.

44. Sind CBD Blüten legal?

Für den Normalverbraucher kann der Erwerb und Besitz von CBD Blüten, aufgrund des nicht messbaren THC Gehalts und der möglichen Weiterverarbeitung zu einem illegalen Produkt, als Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gewertet werden. CBD Blüten sind folglich noch ein schwieriges Thema, zu dem keine eindeutige Aussage getroffen werden kann. Sogar Juristen sind sich darüber uneinig, wo die Legalität endet und ab wann es strafbar wird. Beispielsweise ist Hanfblütentee zwar nicht unbedingt legal, wird aber generell geduldet.

Für die Legalität von Hanfprodukten ist der THC Grenzwert einzuhalten. Deshalb werden für die Produktion von CBD Produkten extra Sorten mit niedrigem THC Gehalt gezüchtet. Doch komplett lässt sich das Vorhandensein von THC im Hanf nicht umgehen. Mit dem entsprechenden Equipment könntest du theoretisch auch reines THC aus CBD Blüten gewinnen. Daher werden diese nur an Gewerbetreibende abgeben, welche sie zu legalen CBD Produkten weiterverarbeiten. Also an Produzenten von CBD Öl, Kosmetika und Tabletten.

45. Wie erkenne ich ein gutes CBD Präparat?

Ein gutes CBD Präparat lässt sich zunächst daran erkennen, dass das Produkt ein Analysezertifikat besitzt und den gesetzesmäßigen Vorgaben entspricht. Das Öl in welchem das CBD aufgelöst wurde sollte hochwertig sein und der CBD Hersteller sollte angeben welche Cannabinoide im CBD enthalten sind. Des Weiteren ist es wichtig darauf zu achten, durch welches Extraktionsverfahren das Präperat hergestellt wurde und welche Qualität die Hanfpflanzen hatte. Wichtig ist auch, dass die Pflanzen Bio sind und keine Pestiziede benutzt wurden. Denn die Rückstände möchtest du bestimmt nicht in deinem Öl wiederfinden und zu die nehmen.

Weiter lassen ein seriöser Onlinehandel und renommierte Marken meist auf eine bessere Qualität schließen. Auch der CBD Gehalt spielt eine Rolle – je nach gewünschter Wirkung solltest du eine Produkt mit höherem oder niedrigerem Gehalt kaufen.

46. Worauf muss ich beim Kauf von CBD achten?

Beim Kauf von CBD solltest du darauf achten, dass du ein zertifiziertes Produkt kaufst. Dadurch kannst du sicher sein, dass das Produkt qualitativ hochwertig ist und wirklich die Inhaltsstoffe enthält, die auf der Verpackung stehen. Auch der Verkaufsort sollte vertrauenswürdig sein. Achte zudem darauf, dass das von dir erworbene Produkt die Grenzwerte einhält und wirklich legal ist.

Wenn du in einem Online Shop die Produkte beziehst, kann es von Vorteil sein, wenn der Online shop ein sogenannter „Trusted Shop“ ist. Dadurch sicherst du dir weitere Vorteile und einen weiteren Käuferschutz.

47. Wie stark sollte CBD Öl sein? 5, 10, 15, 20 oder 30%?

Wie stark das CBD Öl sein sollte hängt ganz von deinen eigenen Bedürfnissen und deinem eigenen Empfinden ab. Gerade als Anfänger oder wenn du dir noch unsicher bist wie du richtig dosierst, empfehlen wir dir mit einem niedrig konzentrierten CBD Öl zu starten.

Generell gibt es kein richtig oder falsch. Der CBD Gehalt spielt im Endeffekt auch nicht die bedeutsamste Rolle – es kommt vielmehr auf die Tropfenzahl an. Denn zwei Tropfen eines 10% CBD Öls entsprechen einem Tropfen eines 20% Öls. Wenn du also eine 20% CBD Öl Dosierung wünschst kannst du entweder direkt ein 20% CBD Öl kaufen oder einfach zwei Tropfen eines 10% Öls einnehmen. Der Effekt ist derselbe.

48. Wie muss ich CBD Öl lagern?

CBD solltest du an einem dunklen und kühlen Ort lagern. Gerade CBD Öl reagiert empfindlich auf Licht und Luft weshalb du die Flasche nach Gebrauch gut verschlossen aufbewahren solltest.

49. Kann CBD schlecht werden?

CBD kann je nach Produkt an Intensität verlieren oder auch schlecht werden. Bei CBD Öl spricht man von einer Mindesthaltbarkeit von ungefähr einem Jahr nach Öffnung der Flasche. CBD Produkte solltest du am Besten an einem dunklen und trockenen Ort lagern um ihre Haltbarkeit zu gewährleisten. Falls du es in einen Kühlschrank stellen solltest, achte beim CBD Öl jedoch darauf, dass durch die Kälte die Fließfähigkeit reduziert wird und der Körper die Stoffe anders aufnehmen kann. Vor der Anwendung empfehlen wir dir deshalb das Öl einige Minuten bei Raumtemperatur stehen zu lassen. Direktes aussetzen des Sonnenlichts solltes du vermeiden.

50. Wieso ist CBD so teuer?

Der vermeintlich hohe Preis von CBD hängt mit unterschiedlichen Faktoren zusammen. Aufgrund strenger Qualitäts-, Herkunfts- und Verarbeitungskontrollen des CBD ist der Anbau von CBD mit hohen Kosten für den Produzenten verbunden. Weitere Kosten verursacht die große Menge an benötigten pflanzlichen Rohstoffen um das CBD Endprodukt herzustellen. Wenn du also sehr günstige Produkte findest, solltest du hinterfragen, ob eventuell was an der Herstellung oder Qualität vernachlässigt wurde.

Die Pflege und das Wachstum der Hanfpflanzen benötigt Zeit und zahlt sich mit vergleichsweise niedrigen Mengen der fertigen Endprodukte, wie CBD Öl aus. CBD Produkte scheinen dir auf den ersten Blick vielleicht sehr teuer. Setzt man den Blick jedoch auf die Verwendungsdauer so relativiert sich dies. Denn gerade bei einem Normalkonsum halten die Produkte vergleichsweise lange. Nicht jedes CBD Produkt ist in dem Fall also extrem teuer.

Auch der Gedanke an die weite Wirkungsbandbreite von CBD lässt die teils hohen Preise doch angemessen erscheinen. Vor allem da quasi kaum Nebenwirkungen auftreten. Suchst du dennoch eine preiswerte Variante bieten dir CBD Liquids eine günstige Alternative, im Vergleich zu anderen CBD Produkten. CBD Liquids können in Vaporizer, Liquid Pens oder E-Zigaretten geraucht werden.

51. Gibt es klinische Studien über CBD?

Zu CBD gibt es bereits einige Studien und Forschungen, wenn auch noch nicht viele. Aus ihnen und aus einer Vielzahl von Nutzerberichten lassen sich dennoch bereits aussagekräftige Schlüsse ziehen. So wurden die positiven Eigenschaften von CBD immer wieder bestätigt. Die Haltung unserer Pharmaindustrie gegenüber CBD ist aktuell noch problematisch. Denn diese investiert noch ungenügend in die Forschung zu CBD. In den USA hingegen ist die medizinische Wirkung von Cannabinoiden als Neuroprotekant und Antioxidant bereits festgelegt. Und zwar im US Cannabis Patent.

52. Wo kann ich mich über CBD informieren? Wo bekomme ich verlässliche Quellen zu CBD?

Über CBD kannst du dich auf verschiedenen CBD Portalen, wie Blogs zur Thematik oder Händlerseiten von CBD Produkten, informieren.

Auch wir haben unser Bestes getan um dich mit Informationen rund um CBD zu versorgen. Schau dich dazu gerne weiter auf unserer Seite um und kontaktiere uns, solltest du noch offene Fragen haben. Wir helfen dir gerne weiter.